Erstes Schulwiki zeigt wie wir vor Facebook das Internet als Pioniere ab 2000 in der Schule nutzten.

Warum Wiki Funktioniert

Das WikiWeb funktioniert,

... weil jede Information von jedem Benutzer geändert oder gelöscht werden kann. Wiki-Seiten entstehen aus Diskussion und Nonsens. Spam, Flames und Trivialitäten werden einfach gelöscht. Was bleibt, hat Sinn.

... weil jeder hier auch experimentieren darf. Natürlich wird dabei das WikiWeb gelegentlich missbraucht, aber das richtet keinen dauerhaften Schaden an. Bleibende Spuren kann nur derjenige hinterlassen, der sinnvolle Inhalte erzeugt.

... weil Wiki keine WYSIWYG ist. Wie man Seiten editiert und das WikiWeb benutzt wirkt wie ein simpler Intelligenztest: Es ist keine Wissenschaft, aber auch nicht trivial. Wer sich nicht angezogen fühlt, wird sich auch nicht beteiligen. So bleiben die Freunde rationaler Diskussion und lebendigen Erfahrungsaustauschs.

... weil ein WikiWeb kein real-time-System ist. Die Beteiligten haben Zeit nachzudenken - oft Tage oder Wochen - bevor Sie ihren Beitrag niederschreiben. Deswegen ist das meiste gut überlegt.

... weil Wiki-Benutzer oft pedantisch, überkritisch, hartnäckig, weitschweifig oder querdenkend - also mit einem Wort liebenswert - sind. So entsteht oft ein besonderes Gemeinschaftsgefühl.

Das also ist das WikiWeb: ein schlecht abgesichertes System, Benutzer-feindlich, voll von schwierigen, pingeligen Personen. Andere Online-Communities würden diese Stärken als Schwächen ansehen. Wahrscheinlich funktioniert aber das WikiWeb deshalb so gut.

 
© A. Streiff, Oberstufenlehrer. Alle können eigenverantwortlich mitmachen, habt etwas Mut! last change: January 8, 2005